Startseite
  Unser Verein    Unsere Tradition    Unsere Schrauber    Unsere Mitglieder    FaLS Archiv    Gästebuch u. Links    Kontakt  
 
 Termine & Aktuelles 
 Landmaschinenmuseum der FaLS 
 
 Aktionen in 2017 
 Aktionen in 2016 
 Aktionen in 2015 
 Aktionen in 2014 
 Aktionen in 2013 
 
 Mitglied werden 
 
 FaLS - S H O P 
 Zu verkaufen 
 Fremde Veranstaltungen 
 
 Impressum 
 

 Aktionen im Jahre 2017
Auf dieser Seite wollen wir Ihnen einen kleinen Überblick über unsere Aktionen im Jahre 2017 aufzeigen.
 
 03.12.2017 Nachruf Hans-Peter Reuter
Alles hat seine Zeit.
Es gibt die Zeit der Stille,
eine Zeit des Schmerzes und der Trauer,
aber auch eine Zeit
der dankbaren Erinnerung.

Die Freunde alter Landmaschinen Steinmauern trauern um ihr aktives Vereinsmitglied

Hans-Peter Reuter

Wir trauern mit den Angehörigen um den Verstorbenen, dem wir ein ehrendes Andenken bewahren werden.

Freunde alter Landmaschinen Steinmauern e.V.
- Der Vorstand -

 
 21.10.2017 // Außerordentlichen Generalversammlung
Neue Führungsspitze und Generationenwechsel bei den
Freunden alter Landmaschinen Steinmauern e.V.
Bei der außerordentlichen Generalversammlung der Freunde alter Landmaschinen Steinmauern e.V. (FaLS) am Samstag, den 21.10.2017 konnten endlich wieder die Ämter des Vorsitzenden und des stellv. Vorsitzenden besetzt werden.

Bei der letzten Generalversammlung am 18.03.2017 wurde weder für das Amt des Vorsitzenden noch für den des stellv. Vorsitzenden ein Nachfolger gefunden. Die Versammlung wurde damals ohne Ergebnis abgebrochen. Es wurde lediglich festgelegt, dass nach 6 Monaten eine außerordentliche Generalversammlung einzuberufen ist. Alle Mitglieder sollten sich in der verbleibenden Zeit nach potenziellen Nachfolgern umschauen.

Im Vorfeld der außerordentlichen Generalversammlung wurden wieder viele Gespräche geführt und schließlich haben sich zwei Mitglieder bereiterklärt diese Ehrenämter zu übernehmen. Endlich haben sich die Mühen der alten Vorstandschaft gelohnt. Trotzdem wurde der Tag der außerordentlichen Generalversammlung mit Spannung erwartet. 
Wolfgang Bühler, der bisherige Vorsitzende, leitete die Versammlung. Nach einem kurzen Bericht seinerseits kam es zu dem Punkt „Neuwahlen“. Neben dem Vorsitzenden und dessen Stellvertreter waren auch noch 2 Beisitzer und 2 Kassenprüfer zu wählen. Erfreulicherweise konnten bei dieser Versammlung alle Ämter besetzt werden. Zum Vorsitzenden wurde Christian Schägner und zum stellv. Vorsitzenden Marco Ernst gewählt. Beide kommen aus Steinmauern. Ebenfalls gewählt wurden als Beisitzer Jürgen Lachenmeier (Elchesheim-Illingen) und Michael Allgeier (Steinmauern) und als Kassenprüfer Dietmar Schilt (Rastatt) sowie Bernhard Jung (Steinmauern). 

Sichtlich erleichtert gratulierte Wolfgang Bühler den Gewählten. Er bat die Mitglieder um Unterstützung für die neue Führungsspitze. Christian Schägner und Marco Ernst bedankten sich für das ausgesprochene Vertrauen.
Nach einer langen Zeit der Ungewissheit kann der Verein nun wieder positiv in die Zukunft blicken. 

Der Vorstand im Einzelnen:  
Vorsitzender: Christian Schägner 76479 Steinmauern, stellv. Vorsitzender: Marco Ernst 76479 Steinmauern, Kassier: Uwe Hähnle Ötigheim, Schriftführer: Torsten Wild Elchesheim-Illingen, Beisitzer: Jürgen Potsch Steinmauern, Beisitzer: Johannes Bruskowski Steinmauern, Beisitzer: Jürgen Lachenmeier Elchesheim-Illingen,  Beisitzer: Michael Allgeier 76479 Steinmauern (t.wild).
 
 29.09. - 03.10.2017 // Oldtimertreffen bei der Bulldoghalle
Land Rover bei der Bulldoghalle
Zum zweiten Mal haben wir unser Gelände an Land Rover Freunde vermietet. 

Die 18 Fahrzeuge und natürlich deren Halter kamen aus der Schweiz, Frankreich und Deutschland. Die deutschen Fahrer aus den Bundesländern Bayern, Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen, Hessen, Niedersachsen und natürlich aus Baden-Württemberg. Es war demnach schon fast ein „Internationales Treffen“. Übernachtet wurde im Zelt, im Auto, oder in einem Zelt auf dem Auto.

Die „Land-Rover“ (ein Rover für die Landwirtschaft) waren durchweg Serien Land Rover. Serie heißt Baujahr zwischen 1948 und 1984. Die Land Rover Freunde haben am 30. September das Flößermuseum und die Murgmündung besucht. Weitere Besichtigungen in unserer Region war die Schleuse Iffezheim, das Deutsch-Kanadische Luftwaffenmuseum auf dem Gelände vom Baden-Airpark und das Rudolf-Fettweis-Werk der EnBW in Forbach.

An den Fahrzeugen wurde nicht nur geschraubt, sondern um die Bulldoghalle auch hervorragen gegessen. Auf der Speisekarte war zu lesen: Schweinemedaillons im Speckmantel mit Preiselbeeren Spätzle und Soß, Fischsuppe, legendäre Burger vom Ereignishorizont usw.

Das Treffen lief unter der Bezeichnung „Stage One and Friends 2.0“. Stage One sind Land Rover mit 8 Zylinder Rover Motor. Von den mit V8 Motoren getriebenen Fahrzeugen gibt es zwischen 25 und 30 in Deutschland. 12 der Fahrzeuge waren in Steinmauern. Die restlichen sind die „Friends“ die 4 Zylinder. So ein Land Rover der für die Landwirtschaft entwickelt wurde, gibt es mit Zapfwelle und Riemenantrieb. Hier ist zu erkennen, dass das „landwirtschaftliche“ Fahrzeug einiges mit einem Bulldog gemein hat (w.bue).




 24.09.2017 // 11. Bauernmarkt Rastatt


Bauernmarkt Rastatt
Zum elften Mal mit den Freunden alter Landmaschinen  
Bauernmarkt auf dem Marktplatz Rastatt.

Seit elf Jahren präsentieren wir im Bereich der Schlossachse unsere Landmaschinen. In diesem Jahr zum zweiten Mal dabei: unsere Kartoffelerntemaschine "Wühlmaus".

Es gibt verschiedene Kartoffelerntemaschinen. Bereits um 1852 gab es ein Schleuderroder. Der Schleuderroder rodet die Kartoffeln mit einem flachen, den Kartoffeldamm leicht anhebenden und aufbrechenden Schar und einem nachfolgenden, rechtwinklig zum Schar und damit zur Dammrichtung angebrachten Schleuderstern. Der Schleuderstern schleudert durch die an ihm befestigten Gabeln oder Zinken das Erd- und Kartoffelgemisch des Dammes in einer flachen Schicht rund 2 bis 3 m zur Seite. 

Der Siebroder (wie unsere Wühlmaus) wird auch Schwingroder oder Siebkettenroder genannt. Der Roder hebt den Kartoffeldamm komplett mittels eines waagerechten Schars auf ein Sieb. Darin wird die Erde abgesiebt und die Kartoffeln bleiben in einer Reihe hinter der Maschine liegen. Bei einigen Varianten dieser Roder wurde das Sieb oder die Siebkette mittels der Zapfwelle hin- und herbewegt. Siebroder können außer zur Ernte von Kartoffeln auch bei der Ernte von Wurzelgemüsen wie Karotten oder Sellerie verwendet werden. Die Antriebsmechanik der alten Schleuder- oder Siebroder erfolgt über die Räder. 
Das Gerät wurde von einem Pferd oder einem Traktor (Bulldog) gezogen, bei späteren Ausführungen durch die Zapfwelle des ziehenden Traktors, wie bei unserer Wühlmaus. 

Auch unser Einachser "Hummel" und die alte Bandsäge und Holzspalter durften nicht fehlen. Holzspalter und Bandsäge werden mit einem Verdampfermotor angetrieben. 

Einmal pro Stunde haben wir die Bandsäge und den Holzspalter knattern lassen. Kaum war ein Verdampfermotor angeschmissen, stand eine Menschentraube um das Gerät.
Es ist schon was Besonderes, wenn so alte Maschinen im Einsatz sind. Mit großem Interesse hat Jung und Alt unsere Vorführungen bewundert. Die Heimfahrt verlief in diesem Jahr ohne Probleme. Ein Dankeschön an alle Helfer die dabei waren (w.bue). 
 
 24.08.2017 // Ferienspaß in der Bulldoghalle
Ferienspaß in der Bulldoghalle
bei den Freunden alter Landmaschinen Steinmauern e.V.

Unser diesjähriger Ferienspaß fand am Donnerstag, den 24.08.2017 statt. Das vergangene Jahr müssen die Kinder, oder die Helferinnen und Helfer, besonders brav gewesen sein, denn das Wetter war ideal. Und so konnten wir dieses Jahr wieder einige Kinder mehr begrüßen.
Nach einer kurzen Begrüßung wurde eine ausführliche Streckenbegehung unserer begehrten Bulldograllye durchgeführt. Sämtliche Besonderheiten und Schikanen wurden dabei besprochen und so manches Kind hatte doch so ein bisschen Respekt vor dem abgesteckten Kurs. 
Dieses Jahr standen neben der Bulldograllye, dem Schrauben- und Zündkerzendrehen, sowie dem Löffelparcours auch noch Ringewerfen und das Einschlagen von Nägeln in ein dickes Brett auf dem Programm. Nachdem die Kinder die einzelnen Stationen absolviert hatten, gab es wieder eine tolle Stärkung. Die Kinder waren hier mit mindestens genauso viel Eifer dabei wie bei den Spielen. Die anwesenden Mädchen haben sich wie in den vergangenen Jahren hervorragend geschlagen. Leider hat es nicht für einen der drei ersten Plätze gereicht. 

Die Plätze drei und zwei gingen an Lukas und David Kremer. Platz eins erkämpfte sich Justus Graf.
Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhielten eine Urkunde. An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle Helferinnen und Helfer, die diesen Tag erst ermöglichten. Einen besonderen Dank an Günter Herrmann, der uns wieder toll verpflegt hat (t.wild)

 11.-13.08.2017 // 22. Oldtimertraktortreffen Heuchelheim-Klingen
Oldtimertraktortreffen in Heuchelheim-Klingen
Der Verein "Altertrümmer Klingenbachtal e.V." haben zum 22. Oldtimer-Traktortreffen eingeladen

Bereits am Donnerstag machten sich acht Bulldog- und Landmaschinenfreunde auf den Weg nach Heuchelheim-Klingen. Dieser Weg wird kein leichter sein, dieser Weg wird steinig und schwer… das können wir so nicht sagen. Der Weg war ein leichter, die Strecke ist bekannt und größtenteils asphaltiert. Aber es hat nur geregnet, nein geschüttet, wie aus Eimern und das von der ersten Sekunde an. Drei Stunden Regenfahrt ist nicht das, was der gealterte Bulldogfahrer will. Und nach dem Eintreffen mussten wir feststellen „Unser Stammplatz ist auch noch belegt“. Dann Aufbau im Regen.

Der heutige Bulldogfreund schläft nicht mehr unter seinem Bulldog. Ohne Wohn- Klapp- oder Schäferwagen geht gar nichts. Selbstverständlich muss da auch noch ein Vorzelt mit Kühlschrank sein. Ja und der alte Perserteppich von der Tante wird noch ins Vorzelt gelegt, damit es im Wohnwagen sauberbleibt und von unten nicht so kalt wird.

Der Eine oder Andere musste auch noch einkaufen. Mit dem DIESEL Bulldog Schadstoffklasse XY zum Einkaufsmarkt „Fipronil“ Eier kaufen… das ist Leben am Limit. 

Am Abend konnte endlich diskutiert und Erfahrungen ausgetauscht werden. Überhaupt nicht einig war man sich, wann der erste Elektro-Bulldog auf dem Acker steht. Nach drei Tagen ging es bei leichtem Regen nach Hause.

Ein Traktor hat auf der Heimfahrt fast noch schlapp gemacht. Der Motor rauchte aus dem Kurbelgehäuse. Es war kein Feinstaub, den Rauch hat man gesehen. Der Fahrer hat fast nichts mehr gesehen, denn aus leichtem Qualmen wurde schon fast ein Waldbrand. Mit dem letzten Plopp Plopp ist das Gefährt noch in den Hof gefahren. Die Wahrscheinlichkeit ist recht groß, dass die Kolbenringe die Freundschaft zum Kolben und zur Kolben-Buchse gekündigt haben. 

Unterm Strich, wie immer ein schönes Wochenende. Und in einem Jahr ist das mit dem Regen und mit dem Kolbenring vergessen. Danke an das Team der Altertrümmer Klingenbachtal für das schöne Wochenende (w.bue) 

 24.-25.06.2017 // Große Oldtimer Schlepper - Ausstellung in Holzhausen
Große Oldtimer Schlepper - Ausstellung in Holzhausen
Die Schlepperfreunde Holzhausen haben eingeladen.

350 Traktoren und Oldtimerautos hatten unsere Freunde aus Holzhausener erwartet. Zu großen Freude sind es 411 geworden. Es war ein buntes Sammelsurium von verschiedensten Marken, Typen und PS-Stärken zu sehen. Eine Augenweide für jeden Besucher der Ausstellung, aber auch für jeden Aussteller, über das riesige Ausstellungsgelände zu spazieren und nur noch zu staunen. 
Unser Vorstand Wolfgang Bühler hat dem Vorsitzenden der Schlepperfreunde Ralf Wälde einen Freundschaftswimpel überreicht. Ein Dankeschön an die Schlepperfreunde Holzhausen für das schöne Wochenende (w.bue) 
 
 15.-18.06.2017 // Große Bulldogausfahrt 2017
Große Ausfahrt 2017 ins Kraichgau
Besuch bei den Schlepperfreunden Himmelreich in Eppingen-Mühlbach

Eigentlich sollte unsere große Ausfahrt 2017 in die schöne Gemeinde Zaisenhausen gehen. Wir bekamen von der Frau Bürgermeisterin leider nur eine Aufenthaltsgenehmigung im Rahmen des Zaisenhausener-Straßenfestes von Freitag 12:00 bis Sonntag 22:00 Uhr. Eine Anfahrt an einem Freitag, über die „Engstelle B3 Durlach“ geht gar nicht. Trotz freundlicher Telefongespräche und E-Mail-Verkehr ließ sich Frau Bürgermeisterin nicht überzeugen. Wir durften auf keinen Fall donnerstags anreisen. Auf der Web-Seite von Zaisenhausen steht „…einfach sym`badisch“. 
Also haben wir umorganisiert… wir fahren zwei Ortschaften weiter zu unseren Freunden nach Eppingen-Mühlbach. Nach zwei drei Telefongesprächen war fast alles organisiert. 

Bei unserem letzten Besuch im Jahr 2013, kamen wir trocken nach Eppingen-Mühlbach und trocken zurück. Dazwischen hat es nur geregnet. Für 2017 können wir vermelden „Kein Regen in Mühlbach“ naja fast kein Regen. Ausgerechnet beim ersten Abend, bei dem wir mit unseren Freunden gegrillt haben, hat es etwas geregnet. Bei der Hin- und Rückreise zeigte der Thermostat über 30 Grad, da kamen nicht nur unsere alten Traktoren (badisch Bulldog) ins schwitzen. 

Doch von Anfang an: Start war wie immer bei der Bulldoghalle. 9 Traktoren (Bulldogs) mit 10 Fahrer machten sich auf den Weg. Die Strecke führte über Muggensturm, Malsch, Ettlingen zum Nadelöhr B 3 Durlach. Wenn 9 Traktoren auf der Bundestrasse fahren kann es sein, dass der eine oder andere Verkehrsteilnehmer der Meinung ist wir wären ein Verkehrshindernis. Einige Verkehrsteilnehmer haben freundlich mit der Hand gewunken. Es gab aber auch Verkehrsteilnehmer die konnten, vermutlich wegen einer leichten Behinderung nicht mit der ganzen Hand winken. Sie winkten nur mit dem Mittefinger. Selbstverständlich haben wir immer freundlich zurück gewunken. Die Strecke führte uns über Weingarten zum Ortsteil Sallenbusch. Dort machten wir im Gasthaus "Backhaus" Rast. Gestärkt ging es weiter über Binsheim, Gondelsheim, Neibsheim, Büchig, Bauerbach, Flehingen, Sulzfeld zum Ziel Eppingen-Mühlbach.

Am Mühlbacher See haben uns die Schlepperfreund Himmelreich aufs herzlichste begrüßt.
Bei einem gemeinsamen Grillen mit den Schlepperfreunden wurde gefachsimpelt und die eine oder andere Information ausgetauscht. 

Am Freitag führten uns die Schlepperfreunde Himmelreich auf einer 80 km Rundfahrt durch das Kraichgau. Es ging über die Ravensburg zum Aussichtspunkt Hörnle. Ziel war, wie kann es anders sein ein „Besen“ der Silberbesen in Knittlingen. Am Abend waren wir in der Großen Kreisstadt Eppingen. Besonders durch die Vielzahl historischer Fachwerkbauten ist Eppingen bekannt geworden. Rund um den Pfeifferturn scharen sich prachtvoll instandgesetzte und inzwischen fast vollzählig freigelegt Fachwerkhäuser aus der Blütezeit der Stadt. Imposant ist Uni. Die Alte Universität Eppingen ist ein Fachwerkhaus aus dem 15. Jahrhundert, das während einer Pestepidemie 1564/65 Ausweichquartier der Universität Heidelberg war. Seit den 1950er Jahren ist in dem Gebäude ein Heimatmuseum eingerichtet. 




Der Samstag begann - na klar - mit einer Ausfahrt, wir fuhren nach Adelshofen. Die Schlepperfreunde Adelshofen hatten zum 11. Trecker Treck eingeladen. Abendessen gab es am Rande von Eppingen, in der Moonlight-Ranch. Es gab sehr gutes Essen und sehr gute Gespräche. Der Wirth, selbst Bulldogfahrer, Reiter und Falkner hat den Abend mit uns verbracht.   
Am Sonntag war „Flurbereinigung“ angesagt. Danach ging es bei Sonnenschein und über 30 Grad nach Hause. Wir sind schon lange nicht mehr so viel gefahren. Über die vier Tage waren es fast 300 km und das mit einem Schnitt von 17 km/h. Selbstverständlich haben wir auf der Heimfahrt einen Bogen um Zaisenhausen gemacht, wir sind über Kürnbach und Flehingen gefahren. 

Noch ein herzliches Dankeschön an die Schlepperfreunde Himmelreich und an die Ortsverwaltung von Mühlbach für die freundliche Aufnahme bzw. für das "Asyl". Ein besonderer Dank an unsere „Betreuer“ Emil Abendschön, Manfred Bühler und Reinhard Frank von den Schlepperfreunden Himmelreich. Ein Dankeschön an die FaLS-Organisation Hubert Klingenfuß und Günter Herrmann (w.bue).

 20.-21.05.2017 // 9. Schleppertreffen - Schlepperfreunde Straubenhardt e.V.
9. Schleppertreffen bei den Schlepperfreunden Straubenhardt.
Die Schlepperfreunde Strauebnhardt haben zum 9. Schleppertreffen eingeladen. 

Am Freitag war Regen angesagt... aber für Samstag und Sonntag hat der Wettergott es doch noch gut gemeint. Bei so einer Freiluftveranstaltung ist man auf gutes Wetter angewiesen. 

Unser Vorsitzender Wolfgang Bühler und der stellv. Vorsitzende Günter Herrmann haben dem Vorsitzenden der Schlepperfreunde Straubenhardt e.V. Herrn Christian Kucher einen Freundschaftswimpel überreicht.

Feine Getränke und noch besseres Essen haben das Familienbulldogfest abgerundet. Danke für das schöne Wochenende  (w.bue).

 13.05.2017 // TÜV in der Bulldoghalle
TÜV in der Bulldoghalle
Zwei Jahre TÜV! So sieht die Plakette vom Mai 2019 aus. 
Auch bei einem Bulldog ist alle zwei Jahre die Hauptuntersuchung fällig.
 

TÜV-geprüft wurden Traktoren (Bulldog) und PKW-Anhänger (ohne Bremse). Ein Experte vom TÜV SÜD hat zu unserer Sicherheit Bremsen, Beleuchtung und Co. ordentlich auf den Zahn gefühlt. 
Positiv fiel bei allen Fahrzeugen die Abgasuntersuchung aus. Da war alles Tip Top.
In diesem Jahr sind ca. 20 Traktoren und 7 Anhänger zur Hauptuntersuchung vorgeführt worden.
Ein großes Dankeschön, an Heinz Wißler und Rudi Schwede, die dazu beigetragen haben,  dass ein reibungsloser Ablauf
gewährleistet war. Auch ein Dank an Conny und Günter Herrmann die mit heißen Wiener und Kaffee für das leibliche Wohl sorgten (w.bue).
 
 06.-07.05.2017 // Haueneberstein - Blütenfest mit Traktortreffen
Blütenfest mit Traktortreffen
Der Obst- und Gartenbauverein Haueneberstein e. V. hat eingeladen.

Der Obst- und Gartenbauverein Haueneberstein e.V. veranstaltete am Samstag, 06. Mai und Sonntag, 07. Mai 2017 sein traditionelles Blütenfest mit Traktortreffen in seiner Musteranlage.

Auf der Straße der regionalen Köstlichkeiten haben Erzeuger aus der Region ihre Erzeugnisse wie Schnaps, eigenes Brot, hausgemachte Nudeln, Pralinen, Honig, Fleisch und Wurstwaren, frische Obstsäfte und vieles mehr angeboten.
Es war wie immer eine gelungene Veranstaltung. Neben Lanz, Deutz, Hanomag, Fendt  und Güldner  waren auch Blüten von Jonathan, Gala, Elstar, Boskoop und Brettacher zu sehen. 

Am Samstag kamen ab 17:00 Uhr die ersten Regentropfen. Am Sonntag wollte der Regen einfach nicht aufhören. Es gibt bestimmt schöneres als Bulldog fahren bei Regen. Aber es ist wie immer: Alles kann organisiert werden... bis auf das Wetter (w.bue).
 
 29. März 2017 // E-Mail von Bürgermeister Siegfried Schaaf - Steinmauern
29. März 2017 // E-Mail von Bürgermeister Siegfried Schaaf - Steinmauern

Lieber Herr Bühler,
liebe Bulldogfreunde,
 
vielen Dank für die Ehrung.  Habe mich über die flüssige Anerkennung gefreut. 
Wenn auch meine Unterstützung eher im ideellen Bereich liegt, so freut es mich doch sehr
wie sich die FaLS in den vergangenen 2 Jahrzehnten entwickelt hat.
Ich möchte erneut mein Bedauern zum Ausdruck bringen, dass Sie, lieber Herr Bühler,
als Vorsitzender nicht mehr zur Verfügung stehen. Sie waren/sind ein exzellenter Vertreter 
des Vereins und gutes Beispiel für ehrenamtliches Engagement.
Ich wünsche uns, dass Sie eine würdige Nachfolge finden (oder halt weitermachen!!!)
 
Danke für das gute Miteinander
Ihr
 
Siegfried Schaaf
 
Siegfried Schaaf 
- Bürgermeister
Gemeinde Steinmauern
Hauptstr. 82, 76479 Steinmauern
www.steinmauern.de
 
 19.03.2017 // Danke
Liebe Freunde der Freunde alter Landmaschinen,
liebe Vereinsmitglieder,
liebe Vorstandschaft, 

acht Jahre Vorsitzender der FaLS war doch eine lange Zeit. Ich weiß, ich habe es dem einen oder anderen nicht leicht gemacht.  Aber wenn es jemand tröstet, auch ihr habt es mir nicht immer leicht gemacht. Es waren unterm Strich acht schöne Jahre in denen wir viel für unseren Verein bewegt haben. 

Ich möchte mich nochmal bei Euch für das Präsent bei der Generalversammlung bedanken.
Besonderen Dank an meine Vorstandschaft. Wie man bemerkt hat, habe ich mit dem Präsent anlässlich unserer letzten Vorstandssitzung NICHT gerechnet. Hier mein herzliches Dankeschön.

Euer
Wolfgang Bühler 

 18.03.2017 // Generalversammlung der FaLS 2017
Generalversammlung bei den Freunden alter Landmaschinen
- Positiver Rückblick auf das Jahr 2016 –

Bei der Generalversammlung am Samstag den 18.03.2017 haben die Mitglieder der Freunde alter Landmaschinen Steinmauern e.V. (FaLS) keinen Nachfolger für das Amt des Vorsitzenden und des stellv. Vorsitzenden gefunden. 

Von einem arbeitsreichen Jahr konnte der Vorsitzende der Freunde alter Landmaschinen Steinmauern (FaLS) Wolfgang Bühler berichten. Der Vorsitzende bedankte sich bei allen Mitgliedern für die vielen Stunden, die im vergangenen Jahr bei den zahlreichen Veranstaltungen geleistet wurden. Neben Veranstaltungen wie Baumschnitt um die Bulldoghalle, TÜV in der Bulldoghalle, Teilnahme am Bauernmarkt Rastatt, Ferienspaß, diverse Ausfahrten und das mittlerweile traditionelle Schlachtfest in der Bulldoghalle war das vergangene Jahr von der Suche nach passenden Nachfolgern für das Amt des Vorsitzenden und stellv. Vorsitzenden geprägt. Damit die neue Führungsmannschaft nicht gleich mit der Organisation eines Landmaschinenfestes belastet wird, wurde das im August anstehende Landmaschinenfest per Vorstandsbeschluss abgesagt.

Günter Herrmann (stellv. Vorsitzender) führte aus, dass im zurückliegenden Jahr eine ganze Armada von landwirtschaftlichen Geräten den bereits großen Fundus der FaLS bereichert haben. Unter anderem wurde eine Windfege, eine Obstpresse und verschiedene Pflüge in der Bulldoghalle gelagert oder im Landmaschinenmuseum ausgestellt. 

Nachdem Kassier Uwe Hähnle Soll und Haben der FaLS ausführlich erläutert hat, lobten die Kassenprüfer Dietmar Schilt und Bernhard Jung die vorbildliche Kassenführung. Die anschließende Entlastung für Kassier und Vorstandschaft erfolgte einstimmig. 

Im vergangenen Jahr wurde der Verein FaLS 20 Jahre alt. Erstmals konnten Mitglieder für 20 Jahre Mitgliedschaft geehrt werden. Geehrt wurden die Mitglieder Franz Wessbecher, Willi Ernstberger, Wolfgang Lutz, Rudi Schwede, Bernd Bätzler, Werner Kühn, Monika Lutz, Gaby Jung, Josef Stößer, Udo Götz, Hans Schneider, Gebhard Fettig, Wolfgang Reiß, Helmut Uhrig, Gerd Tomescheit, Manfred Unser, Albin Welsch, Jürgen Potsch, Steffen Melchert, Siegbert Brücher, Siegfried Schaaf, Patrik Volz, Heinz Wißler, Reinhard Häcker, Otto Fettig und Heiko Meisch. Als Ausdruck des Dankes und Anerkennung überreichte die Vorstandschaft den anwesenden Mitgliedern eine Urkunde und ein Präsent.  

Vor dem Tagesordnungspunkt "Neuwahlen" erklärte der Vorsitzende Bühler, dass er bereits bei seiner letzten Wahl vor zwei Jahren sagte: „Das ist meine letzte Amtszeit. Für eine weitere Amtszeit stehe ich nicht zur Verfügung“ Bühler bedanke sich für acht schöne Jahre als Vorsitzender der FaLS. Wir haben viel erreicht, eine bezahlte Bulldoghalle, ein schönes gepflegtes Gelände. Wir haben unsere Halle erweitert und ein kleines Landmaschinenmuseum gebaut. Gemeinsam haben wir vier riesige Landmaschinenfeste abgehalten und viele unvergessliche Ausfahrten gemacht. Die Mitglieder bedankten sich mit einem Präsent.

Der stellv. Vorsitzende Günter Herrmann erklärte, dass auch er für eine weitere Amtszeit nicht zur Verfügung steht. Die Mitglieder bedankten sich mit einem Präsent.

Die beiden scheidenden Vorsitzende führten aus, dass sich die Suche nach passenden Nachfolgern erfolglos gestaltet hat – trotz vieler Versuche. Die gesamte Vorstandschaft hat versucht unter den aktuell 169 Mitgliedern geeignete Nachfolger zu finden. Das misslang jedoch. „Aber auch die Personen, welche wir außerhalb des Vereins angesprochen haben, scheuen die Verantwortung oder sind beruflich stark gefordert“, so dass weitere Absagen folgten“, so der Vorsitzende Bühler. 

Bei dem Tagesordnungspunkt „Neuwahl“ konnte aus der Versammlung kein Vorsitzender oder stellv. Vorsitzender gefunden werden. Aus dem Kreise der Mitglieder wurde daher die Vorstandschaft gebeten innerhalb der nächsten sechs Monate eine außerordentliche Generalversammlung einzuberufen. In diesem Zeitraum sind alle Mitglieder aufgerufen sich nach geeigneten Kandidaten umzuschauen. Die Versammlung wurde daraufhin abgebrochen. 

Der Vorstand im Einzelnen:  
Vorsitzender: nicht gewählt, stellv. Vorsitzender: nicht gewählt, Kassier: Uwe Hähnle Ötigheim, Schriftführer: Torsten Wild Elchesheim-Illingen, Beisitzer: Jürgen Potsch Steinmauern, Beisitzer: Johannes Bruskowski Steinmauern, Beisitzer: Jürgen Lachenmeier Elchesheim-Illingen (w.bue).

 04.03.2017 // Baumschnitt um die Bulldoghalle
Baumschnitt um die Bulldoghalle
Bereits zum fünften Male wurde in Zusammenarbeit mit dem Obst- und Gartenbauverein Steinmauern e.V. der Baumschnitt um die Bulldoghalle durchgeführt.

Wo es sonst um Einspritzdüsen, Kolben und PS-Stärken geht, wo es nach Diesel riecht und sich alle freuen, wenn eine Maschine mit viel Krach wieder zu laufen beginnt, da hörte man am 04.03.2017 ganz andere Begriffe. Zugschnitt, Wasserschüsse und Leitast waren auf einmal die vorherrschenden Themen.  Da wurde über die Entwicklung des Baumes und den Knospenansatz gesprochen. Es wurde diskutiert, ob das eine Ästchen nun abgeschnitten werden soll oder nicht, und wenn ja, dann an welcher Stelle. 

Für die meisten Mitglieder der Freunde alter Landmaschinen wird dies vermutlich immer ein Buch mit sieben Siegeln bleiben. Aber zum Glück hatten wir dieses Jahr wieder fachkundige Unterstützung des Obst- und Gartenbauverein Steinmauern e.V. Wie bereits in den vergangenen Jahren versuchten sie die ein oder andere Baumschnittsünde der Vergangenheit zu beseitigen oder zu korrigieren. 

Erfreulicherweise nahm auch Herr Bernhard Unser, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauverein Niederbühl, wieder an der Aktion teil. Bernhard Unser ist LOGL-geprüfter Obst- und Gartenfachwart (LOGL = Landesverband für Obst, Garten und Landschaft Baden-Württemberg). Bernhard Unser und Siegfried Melchert, Vorsitzender des Obst- und Gartenbauverein Steinmauern, gaben wie gewohnt wertvolle Tipps und beantworteten alle an sie gerichteten Fragen.

Nachdem alle Bäume wieder in Form gebracht wurden, ging die komplette Mannschaft zum gemütlichen Teil über. Bei Maultaschen mit Zwiebeln und Soße konnte so mancher Baumschnitt abermals besprochen werden oder aber es ging um ganz andere Themen…

Vielen Dank an den Obst- und Gartenbauverein Steinmauern e.V. für die geleistete Unterstützung. Es hat mit Euch wieder sehr viel Spaß gemacht. Für das hervorragende Essen bedanken wir uns bei unserem vereinseigenen Chefkoch Günter Herrmann (t.wi).
 
 21.01.2017 // Schlachtfest in der Bulldoghalle
Schlachtfest in der Bulldoghalle
Zum neunten Mal haben wir unsere Freunde zum alljährlichen Schlachtfest eingeladen. Das Schwein hat bei uns nicht leiden müssen. Natürlich haben wir nicht selbst geschlachtet. Wie in den vergangenen Jahren haben wir bereits totes Fleisch beim Metzger unseres Vertrauens eingekauft. So eine Schlachtplatte ist gut für die Gesundheit. Kein Zucker, fast keine Kohlenhydrate und Ballaststoffe.  Es schmeckt einfach "saumäßig gut".

Man nehme einen kalten Samstag im Monat Januar, spaltet viel Holz (siehe Bild) und kauft Blut- und Leberwurst. Jetzt noch Bauchfleisch, Haxen und ein oder mehrere Sauköpfe. Danach wird ein großer Topf mit Gemüsebrühe auf 100 Grad gebracht und das Fleisch ca. 1 ½ Stunden gekocht. Zum Essen wird selbstgemachtes Sauerkraut und Kartoffelbrei gereicht. Wenn man jetzt im Vorfeld noch ein paar Gäste eingeladen hat, kann das Schlachtplattenessen losgehen.

Beim Essen sind dann Geräusche zu hören wie mmmh, ahh oder ohh. Ach die Saubäckle schmecken aber. Oder ohh das Champagner Sauerkraut… was für ein Genuss. Nach dem kalorien- und cholesterinarmen Essen wird als Krönung ein guter Obstbrand serviert. 

Jetzt kann diskutiert werden. Über Landmaschinen, Deutz, Fahr, Kramer, John Deere oder Güldner. Wer kommt zur nächsten Ausfahrt oder wo ist das nächste Landmaschinenfest.

Nach ca. zwei bis drei Stunden, wenn die Cholesterin- und Leberwerte wieder im grünen Bereich sind wird der Nachtisch aufgetischt. Eine Metzelsupp. Bei manchen auch als Wurstbrühe bekannt. Die einen wollen die Supp mit oder ohne Nudeln, hat aber nichts mit den Schwaben zu tun. In der Regel ist das der „goldene“ Abschluss eines Schlachtfestes. Danach sollte man nach Hause gehen. Wer das schaft hat einen ganzen Sonntag vor sich. Wer das nicht schaft nur einen halben Sonntag. 

Für die, die es genau wissen wollen:

100 g Schlachtplatte 
- Brennwert 785 kJ
- Kalorien 181 kcl
- Protein 10,1 g
- Fett 14.8 g
Und wir haben höchstens 120 g pro Person gegessen.

In 2016/17 haben mit uns gefeiert:
- Oldtimerfreunde Ottersheim e.V.
- Schlepperfreunde Sandweier
- Obst- und Gartenbauverein Steinmauern e.V.
- Schlepperfreunde Himmelreich / Eppingen (Die waren entschuldigt)
Wir haben uns über den Besuch der benachbarten Vereine sehr gefreut.

Das Zubereiten einer Schlachtplatte ist eigentlich ein Klacks: Zwei drei Stunden einkaufen, zwei Stunden Vorbereitung und dann halt zwei Stunden kochen. Dazwischen ein bisschen Sauerkraut ansetzen und Kartoffelbrei anrühren. Dann für 35 Personen eindecken und servieren. Danach ein bisschen Abwasch und schwupp ist alles aufgeräumt. Ein DICKES DICKES Dankeschön für das köstliche Schlachtplattenessen an unseren zweiten Vorstand Günter Herrmann.

Weitere Bilder und Kommentare gibt es nicht. Weiteres fällt unter die Rubrik Wirtschaftsgeheimnis (w.bue)..
 
 14.01.2017 // Schnittkurs um die Bulldoghalle
Schnittkurs um die Bulldoghalle
Der Obst- und Gartenbauverein Steinmauern e. V. führte zum zweiten Mal seinen Baumschnittkurs auf unserem Gelände durch. 

Jetzt ist die richtige Zeit um Obstbäume zu schneiden. Für den Winterschnitt eignen sich besonders die Monate Januar und Februar. Trotz Tagestemperaturen von -2 Grad haben sich 35 Teilnehmer zum Baumschnittkurs eingefunden.

Ein Thema war -"Kein Baumschnitt ohne das passende Werkzeug". Für die Entfernung feiner Äste werden Einhand- oder Zweihandbaumscheren verwendet. Wichtig ist dabei immer, dass das Werkzeug sehr scharf ist, damit es am Holz nicht zu Quetschungen kommt. 
Am Ende des Schnittkurses hat der Vorsitzende des Obst- und Gartenbauverein Steinmauern Siegfried Melchert zu Glühwein und heiße Wurst mit Weck eingeladen. Die kleine Veranstaltung hat wieder einmal das positive Miteinander zwischen Obst- und Gartenbauverein und den Freunden alter Landmaschinen Steinmauern gezeigt (w.bue)

 -
  BUE-CMS Version 4.5.2